Gut besuchte Einwohnerversammlungen in Harztor

Allgemein, Harztor, Ilfeld, Niedersachswerfen - 19.11.2018

Im November fanden erstmals in allen fünf Ortschaften der Landgemeinde Harztor Einwohnerversammlungen statt – alle waren recht gut besucht. Seit 6. Juli dieses Jahres existiert die größere Landgemeinde Harztor ganz offiziell, rund 7700 Einwohner leben in den fünf Ortschaften. Harztor ist damit einer der größten Orte im Landkreis Nordhausen. „Wir wollen alle neuen Orte gut integrieren. Kein Ort soll vergessen werden“, machte Harztorbürgermeister Stephan Klante während der Versammlungen deutlich.

Von Dorferneuerung sollen alle Ortschaften profitieren

Ein erstes Signal soll im kommenden Jahr die Bewerbung der neuen und größeren Landgemeinde beim Land Thüringen für die Dorferneuerung werden. „Hiervon sollen alle Ortschaften profitieren“, sagte Klante. Sollte Harztor also ab 2020 als Förderschwerpunkt für die Dorferneuerung aufgenommen werden, soll auch die Fusionsprämie vom Freistaat Thüringen in Höhe von rund 1,5 Millionen Euro für Investitionsvorhaben im Rahmen der Dorferneuerung genutzt werden.  

Neuer Radweg und Eichberg größte Investitionsmaßnahme

Der Haushalt steht auf soliden Füßen – im Schnitt konnte jedes Jahr seit Landgemeindegründung rund eine Million Euro in die Ortschaften fließen. Rund 876.000 Euro hat die Kommune in diesem Jahr in die Ortschaften investiert. Teuerste Maßnahme mit rund 2,2 Millionen Euro war der Bau des neuen 4,6 Kilometer langen Radwegs von Neustadt über Harzungen nach Niedersachswerfen. Aufgrund einer speziellen Förderung muss Harztor lediglich einen Eigenanteil von insgesamt nur 90.000 Euro aufbringen. Im Gegenzug sichert die Kommune die Unterhaltung des Radweges für die nächsten 20 Jahre ab.

Größte Baumaßnahme war in diesem Jahr die Sanierung des Eichbergs in Ilfeld, zu der auch die Instandsetzung des Gehwegs entlang der Hohnsteiner Straße und die Sanierung der unterirdischen Bachverrohrung „Hinterwasser“ gehörte. Diese komplexe Baumaßnahme konnte im Herbst beendet werden. Rund 670.000 Euro hat die Kommune investiert, davon flossen 69.000 Euro Fördermittel vom Straßenbauamt Nordthüringen.

Eine weitere wichtige Baumaßnahme war der Anbau des Kindergartens in Niedersachswerfen: 130 Kinder können hier nun betreut werden. Neben neuen Gruppenräumen ist auch ein zweiter Rettungsweg gebaut worden. Trotz des Anbaus wird Harztor auch in Zukunft weitere Kinderbetreuungsplätze schaffen müssen. „Harztor ist bei jungen Menschen als Heimat sehr beliebt. Das stellt uns aber auch vor einige Herausforderungen“, benannte Klante ein Problem. Weitere Kindergartenplätze könnten perspektivisch auf dem Ilfelder Gutshof entstehen, wenn die Klosterkammer als Eigentümer dort ein entsprechendes Konzept umsetzen sollte (siehe diese Harztor-Ausgabe).

Geld floss auch in die Feuerwehren: Für die Ortschaftsfeuerwehr Ilfeld/Wiegersdorf wurde für rund 400 000 Euro ein neues Löschfahrzeug angeschafft. Die Lieferung steht allerdings noch aus. Ebenfalls im Jahr 2018 wurde für die gesamte Landgemeinde ein Löschfahrzeug mit Drehleiter gekauft. Das Fahrzeug ist in Ilfeld stationiert. Besonders erfreulich: In Harzungen hat sich im Spätsommer eine Jugendfeuerwehr gegründet. „Damit haben wir in allen fünf Ortschaften Feuerwehr-Nachwuchs“, freute sich der Ortschef über das Engagement der Harzunger Wehrleute.

Steigende Kosten bei Kreisumlage und Kindergärten

Größte Ausgabeposten abseits der Investitionen bleiben die Kreis- und Schulumlage (2,28 Millionen Euro) und die Betriebskosten in den Kindergärten (1,8 Millionen Euro). Allerdings:  „Sparpotenzial haben wir keins mehr. Der Freistaat muss sich um eine Verbesserung des kommunalen Finanzausgleiches kümmern“, so Klante weiter.

Eine Kostensteigerung war in diesem Jahr in den drei Freibädern in Harztor zu verzeichnen. Über 60.000 Besucher nutzten in diesem Sommer die Bäder in Ilfeld, Niedersachswerfen und Neustadt. „Es war eine sehr erfolgreiche Badesaison. Aber durch das stabile, trockene Sommerwetter hatten wir auch mehr Personalkosten. Die Bäder brauchten mehr Chemie und es fielen aufgrund der großen Besucherzahl auch mehr Reparaturen an“, erläuterte der Ortschef  die Gründe für die Kostensteigerung.

Schuldenabbau läuft

Seit Gründung der Landgemeinde im Jahr 2012 konnten rund 1,5 Million Euro Schulden abgetragen werden. Aktuell belaufen sich diese auf rund 5,2 Millionen Euro. Die Pro-Kopf-Verschuldung liegt aktuell bei 870 Euro und damit im Landesdurchschnitt.

Gemeinsamer Adventskalender

Im zweiten Jahr in Folge wird es in Harztor einen lebendigen Adventskalender geben. In diesem Jahr beteiligen sich auch die neuen Ortschaften an der vorweihnachtlichen Aktion, so dass auch in Neustadt, Harzungen und Herrmannsacker „Türchen“ geöffnet werden.

Keine gemeinsame Seniorenweihnachtsfeier

Anders als in den Vorjahren wird es in diesem Advent keine gemeinsame Seniorenweihnachtsfeier in Harztor geben. Jede Ortschaft organisiert wieder eine eigene Feier. Darauf hatten sich die Ortschaftsbürgermeister geeinigt, da es einen hohen  logistischen Aufwand bedeuten würde, den eine Feier für alle fünf Ortschaften mit sich bringen würde.                                                                                                                                                                                                                                                                     Gemeinde Harztor

 

Die wichtigsten Investitionen im Jahr 2018 in Harztor im Überblick:

—  Ausstattung Feuerwehr mit Atemschutzgeräte

—  Umrüstung der Feuerwehrfahrzeuge auf Digitalfunk

—  Anschaffung Löschfahrzeug Ilfeld (Lieferung in 2019)

—  Neuanschaffung Mobiliar in Kita Niedersachswerfen und Außenspielgerät in Ilfeld

—  Fertigstellung Erweiterungsanbau Kita Niedersachswerfen

—  Errichtung multifunktionale Sportstätte Niedersachswerfen

—  Fertigstellung Radwegbau Niedersachswerfen über Harzungen nach Neustadt

—  Fertigstellung Straßenbau Eichberg, Gehweg Hohnsteiner Straße und Sanierung der unterirdischen Bachverrohrung „Hinterwasser“ in Ilfeld

—  Fertigstellung Straßenbau Dorfstraße in Sophienhof

—  Instandsetzung Zuwegung Sportplatz Ilfeld

—  Schaubergwerk „Lange Wand“ Ilfeld – Sicherungsmaßnahmen Eingangsbereich

—  Ausstattung Bauhof mit neuer Fahrzeugtechnik sowie Werterhaltungsmaßnahmen am Gebäude

 

Bisher geplante Investitionen für 2019

—  Bau eines behindertengerechten Eingangs an der Kita Ilfeld und Bau neuer Parkplätze

—  Abriss Eberthof  in Niedersachswerfen

—  Straßenbau Northeimer Straße in Niedersachswerfen

—  Neue Straßenbeleuchtung in Sophienhof, Baubeginn 2019/2020

—  Sanierung Küche „Sachswerfer Handwagen“ (Ausführung in 2019)

 

 


Öffnungszeiten

Gemeinde Harztor

Ilgerstraße 23

Ortsteil Ilfeld

99768 Harztor

 
Tel.: 03 63 31/3 73-0
Fax: 03 63 31/3 73-12
E-Mail: info@harztor.de
 
Öffnungszeiten:

Dienstag:

09.00 - 12.00 und 13.00 - 16.00 Uhr
Mittwoch:09.00 - 12.00 Uhr
Donnerstag:09.00 - 12.00 und 13.00 - 18.00 Uhr

sowie nach telefonischer Vereinbarung
Montag und Freitag: geschlossen, Terminvereinbarung ist möglich

Dezember 2018
MoDiMiDoFrSaSo
48262728293012
493456789
5010111213141516
5117181920212223
5224252627282930
131123456